Ein Lastkraftwagen (LKW) ist ein Nutzfahrzeug mit eigener Ladefläche, welches zur Beförderung von Gütern dient. An einen LKW kann auch ein Anhänger gekoppelt werden – dies wird als Lastzug bezeichnet. Kraftfahrzeuge zur Güterbeförderung mit einem zulässigen Gesamtgewicht unter 2,8 t sowie reine Zugmaschinen und Sonderfahrzeuge wie z.B. Schwertransporter zählen nicht zu den Lastkraftwagen.

Für LKW gelten besondere Vorschriften.

Um einen LKW führen zu dürfen bedarf es einer besonderen Fahrerlaubnis: Zur Führung eines LKW bis 3,5 t wird die Klasse B benötigt, bis 7,5 t die Klasse C1 und darüber hinaus die Klasse C.

Weiter ist im Güter- und Personenkraftverkehr die Einhaltung der gesetzlich geregelten Lenk- und Ruhezeiten vorgeschrieben. Gesetzlich geregelt ist eine maximale tägliche Lenkzeit von 9 Stunden - zwei Mal die Woche darf diese auf 10 Stunden erweitert werden. Auch wöchentliche Obergrenzen bzgl. der Lenkzeiten müssen eingehalten werden. Die tägliche Ruhezeit beträgt 11 Stunden. Diese kann auch geteilt werden (in einmal 3 Stunden und einmal 9 Stunden am Tag), erhöht sich damit aber auf 12 Stunden am Tag. Dies ist allerdings nur 3 Mal binnen 2 Wochen erlaubt.

In Deutschland gilt an Sonn- und (gesetzlichen) Feiertagen ein LKW-Fahrverbot für LKW über 7,5 t sowie LKW mit Anhänger im öffentlichen Straßenverkehr. Das Fahrverbot gilt jeweils zwischen 0 und 22 Uhr. Von dieser Regelung gibt es nur wenige Ausnahmen wie bspw. der Transport frischer Lebensmittel.

Der weltweit größte LKW-Hersteller ist mit beachtlichem Abstand Daimler. Neben der Marke Mercedes-Benz LKW gehören auch Marken wie Mitsubishi-Fuso, Freightliner und Western Start zu Daimler. In 2017 wurden ca. 397.000 LKW von Daimler neu zugelassen. Zweit größter Hersteller ist die chinesische Firma FAW, von denen im Jahr 2017 ca. 265.000 LKW neu zugelassen wurden - dicht gefolgt vom ebenfalls chinesischen Hersteller Dongfeng mit ca. 257.000 LKW.